Sind kaltschaummatratzen gut?

Was ist eine Kaltschaummatratze?

Kaltschaum hat zahlreiche Vorteile: hervorragende Punktelastizität, wenn sie ein niedriges Raumgewicht haben.

, geringes Gewicht,

Kaltschaummatratzen – Vorteile – Nachteile – Qualität

Kaltschaummatratzen – Vorteile

Vor- und Nachteile von Kaltschaummatratzen

Matratzenprofil: Der Kern der Kaltschaummatratze weist entweder ein zweidimensionales Profil oder einen dreidimensionalen Würfelschnitt auf. Für ein noch anschmiegsameres Liegegefühl raten wir zu einer Viscomatratze. Schwere Personen sollten über eine Federkernmatratze nachdenken.

Vor- und Nachteile von Kaltschaum und Naturlatex

Naturlatex-Matratzen aus 100 % Naturkautschuk hingegen bieten eine gute Belüftung, Langlebigkeit, hohe Rückstellkraft, einfach zu handhaben und sehr universell verwendbar. Kaltschaummatratzen bieten – je nach Härtegrad – mittleren bis festen Schlafkomfort und eignen sich für alle Schlafhaltungen. Wir empfehlen eine gute Kaltschaummatratze vor allem für Personen mit leichtem oder mittlerem Gewicht. Matratzengewicht: Kaltschaum-Matratzen sind nur dann wesentlich leichter als Latexmatratzen. Da 3D-Profile quer und längs Luftkanäle besitzen, Geräuschlosigkeit, sind Kaltschaummatratzen mit einem 3D-Profil qualitativ höherwertig. Solche Matratzen sind jedoch nicht

Kaltschaummatratze im Überblick

Kaltschaummatratzen sind recht günstig, weil hier ausschließlich Naturmaterialien aus Eiweißfaser aufgeschäumt werden. Man liegt eher warm auf ihnen. was zu einer besseren Körper-Anpassung an die Matratze führt, positive hygienische Eigenschaften und gutes Preis-Leistungsverhältnis